Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘theanos B. Kalawana’

Es menschelt (CYP)

Also,

was uns zu oft vorgegaukelt wird von Politikern und anderen, nämlich, dass sie sich in unserem Interesse ins Zeug legen, ist offenbar im Süden Zyperns offenbar auch nicht immer so ohne Weiteres feststellbar.

Doch es scheint sich an dieser ‘Front’ etwas zu regen. Übersetzung von ADH.

 

Theanos B. Kalawana heißt die Autorin, die in der Politis vom letzten Sonntag dazu etwas schreibt:

 

“Der Mensch im Mittelpunkt!

 

Ich kann nicht einen Moment in den vergangenen Jahren erinnern, an dem der Mensch in diesem Staat [Republik Zypern] im Zentrum stand, außer bei einigen Strategien vor Wahlen – und die waren voll mit “es wird sein” und “leeren Versprechen”.

Gesy [,das ist der abgekürzte Name für den zyprischen Gesundheitsbereich und seine Reform] ist das einzige System in unserem Staat, welches den Bürger, den Menschen sowie die Bedürfnisse in Sachen Gesundheit ins Zentrum setzt.

Jedes Mal, wenn ich einen Politiker das Gesy runtermachen höre, ist es als würde jeder von uns runtergemacht – so auch das, was wir als Bürger dieses Landes wertschätzen und anstatt verdienen. Es ist, als misbilligten sie das Volk selbst sowie dessen Rechte einen gleichberechtigten Zugang zu vollständiger ärztlicher Versorgung zu erhalten.

Warum stört das Sizopoulos [ein südzyprischer Politiker] … ?

Was genau ist daran so störend?

Ich denke, viele Politiker stört es, weil es ihnen nicht gelingt, ihre Interessen abzutrennen, da die Letzteren nicht mehr so eingebracht werden können, wie sonst bei vielen halbstaatlichen Gremien – oder bei Nicht-Organisierten.

 

 

Es ist überhaupt nicht zufällig, dass wir [damals] die Troika brauchten, um unsere Wirtschaft in Form zu bringen. Wie viel Male traten wir schon an. Meist machten wir Glotzaugen, und zwar aus einfachstem Grund, denn wir lernten nicht zu teilen, was wirklich zu teilen möglich ist, sondern machen es jenen recht, die die Fallen auslegten. Wir lernten, unseren Bauchinhalt ins Zentrum zu stellen, aber nicht den Menschen als solchen.

 

 

Nun, was bedeutet der Mensch im Zentrum bei der Gesy?

Es bedeutet umfassende ärztliche Versorgung.

Es bedeutet, dass du ein Recht hast, umgehend deinen persönlichen Arzt zu konsultieren, aber auch zu Fachärzten zu gehen, und zwar, wenn es eine Überweisung vom persönlichen Arzt gibt (wenn als notwenidg angesehen).

Der Bürger hat das Recht auf alle regelmäßig anfallenden Untersuchungen (z.B. Röntgen, Blutanalysen usw.), das Recht auf ärztliche Behandlung, wenn es als notwenidg erachtet wird vom Arzt, das Recht auf Behandlung zu klagen, das Recht Ärzte zu wechseln, so auch Zahnärzte, wie auch Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt, und zwar bis zum Alter von 15 Jahren (Gesetz, Paragr. 28 u. 33).

Bei den psychisch Kranken werden jahrelange chronische Fälle instututioneller Pflege nicht abgedeckt, aber ich denke, dass in diesen Fällen andere Teile des Staates ins Spiel kommen, um diese Kosten zu decken, wie es bereits schon heute passiert. Das Gleiche gilt auch für Bürger, die zwecks ärztlicher Versorgung klagen.

Mit Gesy hat das Warten in Schlange für den Bürger in Krankenhäusern und Gesundheitszentren aufgehört, um Medikamente zu erhalten. Mit Gesy kann der Bürger seine Medikamente in jeder Apotheke sich besorgen … . Im Falle, dass ein Arzt nicht das preisgünstigste Medikament verschreibt (welches in einer Liste der Organisation als das passendste aufgezeigt wird für den jeweiligen Fall), braucht der Patient lediglich die Differenz zu jenem Präparat bezahlen, welches gelistet ist. Falls der Patient jedoch das billigere Produkt bevorzugt, dann zahlt er lediglich 1 Euro (Gesetz, Paragr. 28 (y).

Jahrelang geben wir tausend Euros im Jahr für die Versicherung aus, die einiges des oben Genannten abdeckt – und vieles davon teilweise. Mit der Gesy wird mit wesentlich geringerem Beitrag Arztbesuche abgedeckt, alle unsere Ausgaben dafür, wie auch für uns selbst [als Kranke/r].

 

Mal ehrlich:

Für ein Gesundheitssystem, welches seit Jahren organisiert wird, weshalb erfährt es eigentlich so viel Ablehnung?

Warum kämpft man im heutigen Zypern gegen das Menschenrecht?

Warum wollen wir den Menschen nicht im Zentrum?

Warum?

Einfach, weil mit dem Mensch im Fokus stoppt die Umgleichheit; und wenn die Ungleichheit aufhört, herrscht Transparenz und der Betrug wird offengelegt!”

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: